Direkt zum Inhalt springen

***ABGESAGT*** - OFF//FOTO 2020 Brutalismus neu entdecken!
Eine fotografische, performative und musikalische Auseinandersetzung mit dem Ludwigshafener Hochschulgebäude in der Maxstraße

Dieses Event wurde abgesagt.
18.04.2020 - 31.05.2020
Zielgruppen:
  • Privatpersonen/Öffentlichkeit
  • Studierende
  • Hochschulangehörige
200326_Foto-Ausstellung_FBIV.jpg Das Hochschulgebäude der HWG LU im architektonischen Stil des Brutalismus wurde 1969 erbaut (Bild: Jonas Waiblinger 2020)

Brutalismus neu entdecken!

Eine fotografische, performative und musikalische Auseinandersetzung mit dem Ludwigshafener Hochschulgebäude in der Maxstraße

Die meisten Leute mögen das Gebäude zunächst einmal nicht – spontan beschreiben sie es als hässlich, klotzig und unwirtlich: Die Rede ist von dem Ludwigshafener Hochschulgebäude in der Maxstraße 29 – einem Ende der 60er Jahre errichteten Bau im Stil des Brutalismus.

Student*innen im dort angesiedelten BA-Studiengang „Soziale Arbeit“ haben das Gebäude mit fotografischen, performativen und musikalischen Mitteln erforscht und sich dadurch eine neue Wahrnehmung und Perspektive auf das Hochschulgebäude erarbeitet. Dieser Aneignungsprozess wird in einer Ausstellung in Form eines Parcours durch das Brutalismus-Gebäude präsentiert, so dass Besucher den Bau auch von innen kennenlernen werden. Flankierend dazu wird eine musikalische Komposition live aufgeführt. Diese besteht ausschließlich aus Sounds, die sich aus dem Gebäude als Klangkörper hervorlocken lassen.

Ausstellung

18.4.-31.5.

Mo-Fr 10-16 Uhr

Führungen durch die Ausstellung

Sa 18.4. 18:00 Uhr Eröffnungsprogramm

anschließend Führungen fortlaufend bis 23 Uhr

Di 28.4. 16:30-17:30 Uhr

Di 12.5. 16:30-17:30 Uhr

Di 26.5. 16:30-17:30 Uhr

Vernissage/Lange Nacht der Fotografie

Die Eröffnung der Ausstellung „Brutalismus neu entdecken!“ findet im Rahmen der Langen Nacht der Fotografie statt am

Sa, 18.4. 18-23 Uhr

Im Hochschulgebäude Maxstraße 29

Eröffnungsprogramm um 18 Uhr

Begrüßung

Andrea Lutz-Kluge (Professorin für Ästhetische Bildung an der HWG LU)

Norman Böttcher (Wiss. Mitarbeiter an der HWG LU)

Impulsvortrag

„Brutalismus. Ästhetischer Vandalismus oder sinnliche Ehrlichkeit?“

Christine Resch (Vertr.Professorin für Gesellschaftstheorie/Kultursoziologie an der HWG LU)

Live-Konzert

Sound of LU: Wie klingt das Brutalismus-Gebäude Maxstraße 29?

Student*innen des BA-Studiengangs Soziale Arbeit unter Leitung von

André Uelner (Musikpädagoge an der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz)

Simon Bernstein (Solo-Pauker an der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz)

Infos zu OFF//FOTO 2020 und der Langen Nacht der Fotografie www.off-foto.info

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung

Kontaktperson:

Prof. Dr. Andrea Lutz-KLuge
0621/5203-543
andrea.lutz-kluge@hwg-lu.de